Das erwürgte Lamm

Was vielleicht nach Stechapfeltee und geistigem Vollrausch klingt, ist die derzeit umgekehrte Realität des deutschen Rechtsstaates, weil die Bedeutung dieses Prinzipes nicht mehr verstanden wird. Als ein Schutzschild gegen staatliche Eingriffe in die Grundrechte geschaffen, ist es an Einfachheit nicht zu überbieten und für jeden Menschen ganz ohne Jurastudium und Rechtsanwalt in das alltägliche Leben einzubeziehen. Wirklich traurig scheinen jedoch sowohl Schulausbildung als auch diverse Staatsexamen nur der Gehorsamsüberprüfung, Leistungskontrolle und Gehirnwäsche zu dienen, anstatt dem freiheitlich demokratischen Grundgedanken zu folgen. Eine Demokratie ist aber weder moderne Sklavenhaltung noch Mehrheitsregierung, sondern per definitionem eine Volksherrschaft und zum Volk gehören nunmal Beamte, Bürger und Wirtschaft gleichermassen.
Daher ist die Würde des Menschen unantastbar und von aller staatlichen Gewalt, welche vom Volke ausgeht, zu achten und zu schützen. Um zu verhindern, dass dieses gewaltlose Konzept zu einer Befriedigung von Machtansprüchen missbraucht wird, sind die Artikel 1 und 20 der Verfassung auf ewig unveränderbar festgelegt. Wie wichtig das ist, zeigt schon die Abwandelung der Urverfassung, welche in Absatz 3 des Artikels 79 die deutliche Warnung enthielt, was im Falle der Nichteinhaltung als Strafe folgt. Dieser unbequeme Passus ist in eine heute übliche schwammige Gesetzesformulierung überführt, welche die wahre Bedeutung verschleiert und so für jegliche nur vermeintlich freie Interpretation genutzt werden kann. Dasselbe Schicksal teilen die Artikel 2 bis 19, deren nähere Ausführung und Aufblähung verdeutlichen, dass das Wesentliche der oben genannten logischen Grundaussage verlorengegangen ist. Da mittels linearen Denkens der enthaltene Zirkelbezug nicht mehr verstanden werden kann, wird so die Ursache von der Wirkung getrennt, und die Tatsache, dass alles Handeln doppelt auf uns zurück kommt, egal ob dieses Naturgesetz ignoriert wird, entschwindet aus dem Bewusstsein.
Im praktischen Leben wird so der Finanzbeamte von einem finanziell zerstörten Steuerberater erstochen, oder der Landrat, von einem durch Hausabriss bedrohten Bürger erschossen und von der Gesellschaft verlassene Kinder laufen aus Verzweifelung mit Vaters Jagdgewehr Amok in der Schule. Islamisten töten für ihren wahren Glauben wie die Christen in den Kreuzzügen, die Amerikaner noch heute, nehmen sich, was ihnen zusteht und die Rache gleich mit. Millionen Flüchtinge kommen nach Deutschland, welches hauptverantwortlich für den Krieg in ihrem Heimatland ist, drittgrösster Waffenexporteur, führend bei den Bürgerkriegswaffen, was zu Demonstrationen in wirtschaftlich schwachen Regionen führt, bei denen Rentner und Familien mit Kleinkindern und Kinderwagen zusammen mit tätowierten Rechtsradikalen für ihre Grundrechte eintreten. Die Einbringung von staatlicher Gewalt in das Gesellschaftssystem, entspricht somit einem masochistischen Schuss in das eigene Knie mit nachfolgender Salzeinreibung, wie es in den Wald hineinruft, so schallt es auch wieder heraus, aber Schiete bleibt schiete und wird nicht zu Gold, weil ich meinen Input immer als gleichwertigen doppelten Output zurück erhalte. Nur die dahingehend existierende globale Demenz, die Selbstherrlichkeit der Einzelnen sowie der bei uns weit verbreitete betäubende, zur Erblindung und Taubheit führende Wohlstand helfen, solche Schmerzen nicht zu spüren, das angerichtete Unglück nicht zu sehen und die Schreie der Unschuldigen nach Gerechtigkeit nicht zu hören.
Wer sich nichts zuschulden kommen lässt, gerät nicht in Konflikt mit dem Gesetz. Diese Behauptung setzt eine Perfektion voraus, die in unserer Welt nicht existiert. Jeder Mensch macht Fehler und sinnvoll ist die Einsicht in Verbindung mit einer tätigen Reue nur dergestalt, dass die Verantwortung für das Handeln getragen und aus den in der Vergangenheit gemachten Fehlern für die Zukunft gelernt wird. Stattdessen führt die Angst vor Bestrafung zur Vertuschung und zu einem Weglaufen, wie bei VW-Vorstand Martin Winterkorn, der so den Konzern den amerikanischen Heuschrecken als schmackhaftes Dreigängemenu serviert. Durch die Milliarden Schadensersatzzahlungen befindet sich kein Gramm Schadstoff weniger in der Luft, der volkswirtschaftliche Schaden ist nicht zu beziffern und die Richter, die über die Schuld entscheiden sollen, richten sich selber, ohne es zu bemerken. Weil die Bauern mit umweltverträglichen Methoden nicht genügend Geld erwirtschaften können, benötigen sie Subventionen, um ihre auf meist ein Produkt reduzierten, in der Grösse ständig wachsenden Betriebe am Leben zu erhalten. So wird Böden, Tieren, Pflanzen, Wasserhaushalt, Klimasystem und Menschen doppelt ein irreparabler Schaden zugefügt, da die Nahrungsmittel immer weniger Vitamine und Mineralien, dafür umso mehr giftige Stoffe enthalten, mit nicht absehbaren Kosten für die Gesundheit und die Zukunft der Erde. Ebenso ungleichgewichtet ist die Bilanz bei der Flüchtlingsproblematik. Mit von Steuergeldern subventionierten Waffengeschäften werden einerseits Milliarden verdient und andererseits ertrinken die Menschen im Mittelmeer, werden in Lager gesperrt, mit nutzloser Verwaltung erstickt und zuletzt auf wirtschaftlich schwache Staaten verteilt. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die Zäune mit Waffengewalt ersetzt werden und diese Bombe sich selbst zündet. Wir können die Verantwortung für unsere Fehler nur übernehmen, indem wir bedingungslose Hilfe leisten und die Ursache für Kriege gemäss unserer Verfassung abschaffen. Auch die geforderten Milliarden an Hilfe sind als Geld nutzlos, weil die Menschen Trinken, Essen, wintersichere Unterkunft und Akzeptanz in der Bevölkerung benötigen. Stattdessen entfachen wir im Namen der Gier und des Wohlstandes immer weitere Feuer, bis die ganze Welt brennt.
Geradezu blind ist dabei das Vertrauen der Unschuldigen in ein Verwaltungs- und Rechtssystem, dass sich allein aufgrund der Menge an Gesetzen und Verordnungen im Leben nicht realisieren lässt. Hinzu kommt die übliche Beugung von Bundes- und Landesgesetzen für Zwecke der Bereicherung vor der ordentlichen Gerichtsbarkeit, sowie der besonderen für staatliche Einnahmequellen zur Generierung von Herrn Schäubles schwarzer Null, als da wären Sozial-, Arbeits-, Finanz- also Verwaltungsgerichte. Der mittelalterliche Verwaltungsrechtsweg ist entstanden, weil der Landesherrscher nicht von Bürger oder Bauer vor Gericht gezogen werden durfte. Zwar forderte 1848/49 die Frankfurter Nationalversammlung die Abschaffung dieser Gerichtsbarkeit, das Relikt aus Kaisers Zeiten hat sich jedoch bis heute gehalten und stellt öffentlich-rechtliche Sachverhalte zu Grundrechtsfragen mit Paragraph 40 der Gerichtsordnung als immer noch lebendes Paradoxon dar. Bezeichnenderweise werden die Grundrechte der Menschen, die in Deutschland unmittelbar geltendes Recht darstellen und Gesetzgebung, Rechtsprechung und vollziehende Gewalt binden, vollständig ausgesetzt, was weder auf die Verfassung vereidigten Beamten, dazu gehören im Übrigen auch Politiker und Richter, noch dem Heer der Rechtsanwälte auffällt. Sie spielen für den eigenen Nutzen mit Spielregeln, die sie selber nicht einhalten, denen aber alle anderen folgen sollen.
Eine nicht mehr auszuwertende Zwangsspeicherung, Erhebung von Daten, Kontrolle und Überwachung nach dem Modell 1984 mit Fremdbestimmung aller privaten Bereiche durch Entmündigung bei der Altersvorsorge, Krankenversorgung, Arbeitssuche, Schule, Geburt, Leben und Tod. Banken generieren aus nicht vorhandenem Buchgeld hohe Zinserträge, Zwangsversteigerungen sind üblich, auch wenn der ehemalige Kunde nachher unter der Brücke schläft oder sich umbringt, Kundengelder werden veruntreut, ohne Unterschrift des Kontoinhabers wird willkürlich über das Geld verfügt, Widerrufs- und andere Vertragsrechte einfach ausgesetzt, Dokumentenfälschung, Erpressung, Nötigung, Raub, Diebstahl, alles bandenmässig oder/und in Beihilfe für staatliche Institutionen. Vollstreckung über den Gerichtsvollzieher bis in die Insolvenz ist bei begründeter Nichtzahlung eine Vollstreckung gegen Unschuldige, weil es sich um die Strafverfolgung Unschuldiger handelt. Trotzdem resultiert hieraus erst eine Eintragung in die Schufa-Liste mit Abfrage der Konten und nachziehender Anweisung an die Bank, bei bestehenden Vermögenswerten der unberechtigten Forderung stattzugeben und das Geld wird vom Konto geraubt. In sich widersprüchliche Gesetze ermöglichen Gerichtsentscheidungen nach zweierlei Mass und Menschen werden für nichtbegangene Taten finanziell, körperlich durch Haftstrafe oder mittels Entzug der Lebensgrundlagen wie Strom, Wasser, Tiere, Kinder oder Führerschein bestraft. Auch bei regelmässig entrichteten Steuerzahlungen werden Pfändungsverfügungen der Finanzämter unter mit Hilfe der Banken durchgesetzt, das Recht durch die ordentliche Gerichtsbarkeit gebeugt, Landesgesetze überstellen die Bundesgesetzgebung sowie das Grundgesetz und letztlich werden die Grundrechte vollständig über den Verwaltungsgerichtsweg ausgesetzt, desgleichen somit die freiheitlich demokratische Grundordnung, was sich in den Straftatbeständen des Hochverrates gegen Land und Bund niederschlägt. Jeder einfache nicht vorbestrafte Bürger würde für die Begehung der aufgeführten Straftaten den Rest seines armseligen Lebens im Gefängnis verbringen.
Wer das böse Spiel erkannt hat und nicht mitspielt, weil es das Gewissen nicht zulässt, fällt der uralten Arbeitsmethode der Herrscher zum Opfer, bei der fehlende Rechtsgrundlagen und Argumente einfach durch Gewalt ersetzt werden und wird immer wieder unschuldig an das Kreuz genagelt, ist symbolhaft das erwürgte Lamm. Somit weist die Idee des Rechtsstaates auf die Bibel und tatsächlich ist es wie eine Tür, die nicht geschlossen werden kann, enthüllt in den Offenbarungen und verankert in der deutschen Verfassung. Nur der Weg des geringsten Widerstandes ohne Zwang und Gewalt führt in ein friedliches Zusammenleben. Genauso wie der Rechtsstaat jedoch durch die Hierarchie ad absurdum geführt wird, weil ein gleichberechtigtes System keine Rangordnung kennt, mangelt es an einer sinnvollen, logischen, also wortbedeutungshaften Interpretation des geheimnisvollen Rätselbuches. Drei grosse Weltreligionen berufen sich auf die Bibel und jede bewertet die Gleichnisse zu Ungleichnissen und biegt das Verständnis für den eigenen Gebrauch, ohne zu bemerken, dass alle an dasselbe glauben. Gott sitzt eben nicht nur im Himmel, aber auch und in allem, das Abbild Gottes ist nicht nur der Mensch, sondern viel allgemeiner bedeutet das göttliche die gleichberechtigte vereinigung der gegensätze, ohne die in unserer welt nichts existieren würde. So lösen sich die Extreme im chaotischen Nichts auf oder werden wiedergeboren aus dem Alles, weshalb das Gleichgewichtete das ewig Beständige ist. Gott wird auch aus gerechtem Zorn keine Plagen auf seine für sehr gut befundene Schöpfung werfen, weil er sie liebt und weiss, dass er mit dieser willkürlichen Machtdemonstration viele Unschuldige treffen und nur weitere Zerstörung nach dem Naturgesetz initiieren würde. Seinen Kampf führt er deshalb behutsam mit Wahrheit, Gerechtigkeit und dem Schwert des Geistes, welches ist sein Wort. Die für alle Menschen gleich gültige Deklaration dieses Lebensprinzipes ist von den Bedingungen der begrenzend verstandenen Religiösität befreit in den Menschenrechten zu finden und kristallisiert sich für Deutschland im Grundsatz des Rechtsstaates, denn die Ehre Gottes ist seine Würde, weshalb die Würde des Menschens unantastbar ist. Ita vero est.

Ein Gedanke zu “Das erwürgte Lamm

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>