Meer Menschlichkeit

Die unmenschliche Art vieler Ämter auf die Menschen zuzugehen, vorgetäuschte Anhörungen, Anordnung, Kontrollen, Methoden, die gegen das Grundgesetz verstossen und die unantastbaren Grundrechte der Menschen verletzen, messen mit zweierlei Mass nach arm und reich und keine Möglichkeit, dies gerichtlich einzuklagen, wenigstens nicht für die Armen.
In den Behörden beschränkt sich die „Fachkompetenz“ auf reines Verwaltungs- und Vollstreckungswissen gepaart mit Überwachungs- und Kontrollwut. Niemand stört es, dass dieses nationalsozialistische Gedankengut übernommen und digital perfektioniert wurde, um ein ganzes Volk der kapitalistischen Wirtschaftsdiktatur zu unterwerfen und auszuplündern. Gesunder Menschenverstand, praktische Lebenserfahrung, wissenschaftliches Fachwissen und vor allem Mitgefühl mit den Menschen, denen nicht selten die Lebensgrundlage entzogen und die Existenz vollständig zerstört wird, existiert dabei nur vereinzelt, wie der Fall der Mitarbeiterin eines Hamburger Arbeitsamtes zeigt. Und diese wurde von ihrem Vorgesetzten vom Dienst suspendiert, weil sie den Menschen entwürdigende Massnahmen erlassen hat, was eindeutig die verkehrte Laufrichtung der Behördenführung beweist.
Diese Missstände werden von den Verwaltungsgerichten gedeckt, vor denen der/die durch Behördengewalt verletzte BürgerIn den Sachverhalt über eine Klage prüfen lassen kann. Dabei ist die Hürde der nach dem Verursacherprinzip erhobenen Gerichtskosten von derzeit 438,- Euro für viele Menschen bereits ein Ausscheidungskriterium. Für Grundrechtsverletzungen gilt zudem, das der Verursacher der Kosten der Verletzer ist und für den Verletzten absolute Kostenfreiheit herrscht. Was das Gericht wohl weiss, die durch Verletzung ihre Grundrechte in der Regel traumatisierten Menschen meistens nicht.
So erfolgt keine Anzeige wegen Amtsmissbrauch, selten Dienstaufsichtsbeschwerden und die Richter haben bereits in der Vergangenheit  in eigener Machtvollkommenheit dafür gesorgt, dass Rechtsbeugung und anhängige Straftaten nicht verfolgt werden können, während die Presse sich in ein unterstützendes Schweigen hinsichtlich dieser Auswüchse eines Unrechtsstaates  hüllt und über Menschenrechtsverbrechen in der Welt berichtet. Hier besteht offensichtlicher Handlungsbedarf in Bezug auf die Aufklärung des deutschen Volkes über die verfassungsmässig garantierten Grundrechte, welche aus den Lehrplänen der Schulen zugunsten wirtschaftsfördernder Unterrichtseinheiten schon fast verschwunden sind.
Bildung und Wissen stellen die Grundvoraussetzungen für eine gleichberechtigte, freie, menschliche Gesellschaft dar.

Letzte Aktualisierung: 6. Maerz 2015