Selbstversorger

Für Mensch, Tier und Umwelt ist es heute mehr denn je überlebenswichtig, ressourcenschonend zu leben und zu arbeiten. Der ewige Wachstumsgedanke der Wirtschaft entbehrt jeder mathematischen Logik. In dem geschlossenen System „Erde“ kann es kein exponentielles Wachstum geben, nicht bevor der Mensch in der Lage ist, in das Universum zu entfliehen – und selbst das ist irgendwo endlich.

Für einen schonenden Umgang sind möglichst geschlossene kleine Kreisläufe notwendig – Stichwort Autarkie – Abfall wiederverwerten, dort, wo er anfällt, Energie produzieren, wo sie verbraucht wird. Wichtig ist die Dezentralisierung monopolistischer Ver- und Entsorgungssysteme und die Abschaffung des Handels mit Gemeingütern wie z.B. Strom, Wasser, Rohstoffe und Nahrungsmittel an der Börse. Wenn auch Politik und Wirtschaft ihre individuelle Verantwortung tragen und im Sinne der Erde handeln, des Planeten der uns allen Lebensraum zur Verfügung stellt, ist diese Entwicklung realisierbar.